Projektbeteiligte

Am Projekt waren viele Menschen beteiligt. Den inneren Kern bildete die Steuergruppe mit sieben Personen, die dort mit folgenden Erfahrungshintergründen auch als Autorenteam zusammenarbeiteten:

Ines Boban und Andreas Hinz verfügen als Herausgeber_innen des schulischen Index (2003) über viel Erfahrungen in der Moderation von Index-Prozessen; sie arbeiten beide in der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und haben die Projektleitung inne und werden den neuen Index herausgeben.

Bruno Achermann war als Studienleiter für den berufsbegleitenden Masterstudiengang ‚Integrative Förderung‘ an der Pädagogischen Hochschule Luzern (Schweiz) verantwortlich, der auf dem Index für Inklusion basierte; er ist freiberuflicher Bildungsexperte und berät von der Schweiz aus pädagogische Einrichtungen im deutschsprachigen Bereich in Fragen der Inklusion und darüber hinaus [E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.]

Maria-Luise Braunsteiner hat seit 2006 intensiv die Kommune Wiener Neudorf (Österreich) begleitet bei ihrem Vernetzungsprojekt der Bildungseinrichtungen mit starker Ausstrahlung in die ganze Kommune, zudem war sie federführend am inklusiven Kurs über kommunale Bildung für alle Bürger_innen von Wiener Neudorf an ihrer Hochschule zuständig. Sie arbeitet in der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich in Baden.
Barbara Brokamp verfügt über breite Erfahrungen in der Moderation von inklusiver Schul- und Kitaentwicklung sowie in der Qualifizierung von Moderator_innen, die für pädagogische Einrichtungen als externe Prozessbegleiter_innen fungieren; zudem hat sie federführend den Kommunalen Index für Inklusion entwickelt. Sie ist in der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft Bonn/Köln für den Bereich Inklusion zuständig.

Jo Jerg hat diverse Projekte im frühkindlichen Bereich zur Inklusion mit starken Bezügen zum Sozialraum sowie zur Qualifizierung von Professionellen im Bereich der sozialen Arbeit für Inklusion begleitet; er arbeitet an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg.

Elisabeth Plate hat bei Tony Booth promoviert und ist Expertin für den internationalen Diskurs über inclusive education und für die englischen und deutschen Versionen des Index für Inklusion; sie arbeitet an der Universität Paderborn.


Diese Steuergruppe wurde durch einen international und interdisziplinär zusammengesetzten Fachbeirat ergänzt, der Textvorlagen und Konzepte der Steuergruppe diskutiert und Empfehlungen für die Weiterarbeit gibt.

Darüber hinaus wurden kritische Leser*innen aus den verschiedenen Regionen, mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen aus den Bereichen des Bildungswesens, mit unterschiedlichen konzeptionellen ‚Brillen‘ und aus ihren jeweiligen Rollen im Bildungssystem gebeten, Rückmeldungen zur ersten Gesamtvorlage des neuen Index zu geben, also seine Zugänglichkeit und Anwendbarkeit zu überprüfen.

Das Projekt wurde finanziell unterstützt durch drei Stiftungen: die Freudenberg Stiftung, die Lechler Stiftung und die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft.